AUER CONSULTING
& PARTNER
Zwillikerstrasse 58
CH-8908 Hedingen
+41 (0)44 776 18 10
 
  News Bibliografie Internas Newsletter bestellen Kontakt
     
 
  Grundlagen
  Aus- & Weiterbildung
  Intellektuelles Kapital
  Nachhaltigkeit
  Personalentwicklung
  Wissensbilanz
  Instrumente & Prozesse
     
  English KM Docs
  Wissen in der Finanzwelt
     
     
     

 

   
  Wissen in der Finanzwelt
Immaterielle Unternehmenswerte gewinnen zunehmend mehr Beachtung in der Finanzwelt. Nachstehend finden Sie einige Beiträge zum Spannungsfeld «Corporate Finance und buchhalterisch nicht erfassbare Werte»

Das Buch zur Webseite: Flyer ABC der Wissensgesellschaft
Flyer mit Angaben zur Inhalt, Abbildungen, Bezugsinformationen etc.
(PDF/650KB).
  Das ABC der Wissensgesellschaft ist ein Nachschlagewerk zu Terminologien der Wissensgesellschaft. In diesem Kompendium wird das Spannungsfeld „Finanzmärkte und immaterielle Unternehmenswerte“ aus verschiedenen Perspektiven prominent behandelt.
 
KMU-Nachfolgeregelung:
Immaterielle Unternehmenswerte = Schlüsselkriterien?
(PDF/980KB)
T. Auer; Kommentierte Vortragsdias
Oft scheitert eine an sich sinnvolle Nachfolgeregelung an unterschiedlichen Preisvorstellungen. Dabei wird gerne vergessen, dass finanzielle Kennzahlen vergangenheitsbezogen sind und somit nur eine beschränkte Aussage über die künftige Wertschöpfung ermöglichen. Anders verhalten sich die immateriellen Ressourcen: Deren nachhaltige Pflege ist der entscheidende Treiber für die Problemlösungsfähigkeit und damit die Innovationsfähigkeit einer wissensbasierten Organisation.
 
Bilanzierung immaterieller Unternehmenswerte:
Auf der Suche nach dem Ei des Kolumbus
(PDF/480KB)
  T. Auer; In M&A-Review 04/2007
Seit der Vorstellung des Skandia-Navigators wurden Dutzende neuer Bewertungs-Tools entwickelt. Keines konnte sich in der Finanzwelt durchsetzen. Schafft ein Management-System den Durchbruch?
 
Intangibles Due Diligence (PDF/80KB)
  In den klassischen Due Diligence Verfahren werden die immateriellen Werte – wenn überhaupt – nur rudimentär behandelt. Das Instrument zur Komplettierung der Due Diligence (DD) heisst Intellectual Capital Management System ICMS-15649.
English Translation (PDF/76KB).
 
Intellektuelles Kapital und Finanzdienstleister:
Die Sicht der Anwender
(PDF/223KB)
  Gastbeitrag von Fritz H. Rau, Präsident EFFAS. Abschrift seines Vortrags an der Universität von Ferrara. Kernaussage: „ EFFAS unterstützt die zunehmende Beachtung und Verpflichtung ihrer Mitglieder gegenüber dem intellektuellen Kapital, welches ein Kriterium von Tragweite für die Finanzdienstleister ist“.
English Translation (PDF/60KB)
 
Immaterielle Unternehmenswerte: Die Kunst, Äpfel und Birnen zu vergleichen (PDF/112KB)
  T. Auer; In Controller Leitfaden 06/08
Dieser Beitrag schliesst sich an die Publikation "Controlling in der Wissensgesellschaft" im Controller Leitfaden 12/07 an. In jenem wurde der Ablauf und die Berichtsform einer "Intangibles-Bewertung" beschrieben; im vorliegenden Beitrag wird nun im Detail aufgezeigt, wie das Assessment in der Praxis durchgeführt wird
 
Finanzkrise: Zurück zu Altbewährtem oder vorwärts zu wahren Werten? (PDF 264KB)
  T. Auer; In Wissensmanagement — Das Magazin für Führungskräfte 03/09.
Die Finanzkrise schmerzt alle Sektoren unserer Wirtschaft, weil sich die einstigen virtuellen Gewinne der Finanzinstitute in volkswirtschaftliche Realverluste wandelten, die durchgängig und nachhaltig wirken. Das Altbewährte gewinnt nun wieder an Stellenwert. Während dies bei ethischen  Aspekten durchaus begrüßenswert ist, führt bei den Kredit-Ratings die Rückbesinnung auf die „alten“ Gepflogenheiten in eine Sackgasse!
 
Lehrgang Immaterielle Unternehmenswerte (PDF/212KB)
  Die Unternehmensbewertung ist ein Prozess, der quantitative und qualitative Elemente umfasst, deren Bewertung einen hohen Grad von Erfahrung und Urteilsvermögen voraussetzt. Dabei nehmen weiche Werte (Intellektuelles Kapital) eine zunehmend wichtigere Rolle bei der abschliessenden Festlegung des Unternehmenswertes ein. Der Lehrgang «Immaterielle Unternehmenswerte» ist nach der Triplex-Methode der Frey Akademie  Zürich aufgebaut. Er befähigt die Teilnehmenden, selbständig und systematisch die nachhaltige Pflege von weichen Unternehmenswerten zu bewerten und diese Erkenntnisse in einem harmonisierten Bericht zu dokumentieren. Er kann für die Kaderausbildung und/oder als ergänzendes Lernmodul in umfassenden Lehrgängen eingesetzt werden.